Blog

Flow und sein Lebensthema finden

Der etwas provokante Vergleich zwischen einem Surfer Leben am Strand und einer Existenz in einem Büro in der Wallstreet bringt eines gut auf den Punkt: Wenn jemand sein Thema, seine Passion erst einmal gefunden hat, wird er darin auch Erfolge finden, was immer dieses Thema auch sein mag. Wer nur auf den finanziellen Erfolg schielt, lebt nicht wirklich.

Strand

Windsurf-Ikone Robby Naish machts vor

Robby Naish ist gerade 50 geworden. Dies sieht man ihm nicht an, aber woher auch? Dieser Mann beweist, dass ein wirklich gelebtes Leben jung hält, ein Feuer entfacht, das dauerhaft brennt. Damit ist Naish auch für viele junge Menschen ein Vorbild, denn die Zwänge, Karriere zu machen, stellen sich gerade jungen Menschen immer früher und immer vehementer. Die Frage, ob man ein finanziell (mehr oder weniger – Krise) sicheres Leben führen will oder ein Leben, in dem es Überraschendes und Abenteuer zu erleben gilt, stellt sich im Grunde fast jedem an einer Stelle.

Nur wer für etwas brennt gewinnt

Robby Naish symbolisiert eine Einstellung in seinem Werdegang, die alle Vorstellungen bezüglich eines „Flow“ bestätigen. Wenn man eine Tätigkeit, ein Hobby oder eine Sportart, wirklich liebt, für sie brennt, ist die Frage der Disziplin fast keine mehr. Was man liebt, betreibt man mit Ehrgeiz, mit Eifer – und echter Begeisterung. Im Falle Robby Naishs bedeutet dies, dass er in seiner Karriere 24 Weltmeistertitel einfahren konnte. Selbst als „Surf Rentner“ geniesst er einen erstaunlichen Ruf, was sicher auch mit den mit seinem Namen verknüpften Produkten zu tun hat. Robby ist ein Vorbild, dem nicht nur Surfer nacheifern.

Nicht als Bürohengst enden

Sein wahres Ich, damit auch sein Element zu finden; dies ist Naish natürlich perfekt geglückt. Aber auch wenn jemand nicht zum World Champion aufsteigt, kann er sich für sein Leben dennoch eine Maxime suchen, nämlich, so authentisch wie möglich zu sein. Stress, so sieht es auch Naish, entsteht doch nur, wenn man gegen seine Bedürfnisse und fremd bestimmt arbeitet. Seinen Platz, sein Thema finden, oder wie Naish es formuliert: «Der Strand ist mein Zuhause.», das sollte für alle das Ziel sein.

Bildquelle: